Blog

Der Umzug ins Zentrale Kunstdepot (ZKD) der Stadt Ulm beginnt!

Die sachgerechte Lagerung ist für alle Kulturgüter Ulms von zentraler Bedeutung. Bisher wurden die Bestände der Ulmer Sammlungen in den jeweiligen Häusern aufbewahrt. Nicht immer war dabei sichergestellt, dass die Rahmenbedingungen den tatsächlichen Erfordernissen einer sachgerechten und erhaltenden Lagerung entsprachen. Darüber hinaus banden die Lagerflächen vorhandene Raumkapazitäten in den einzelnen Einrichtungen, die für Ausstellungen dringend benötigt werden.

Zusammen mit der PEG Ulm wurde für ein ehemaliges Lager- und Produktionsgebäude ein modernes Depot-Konzept erstellt. Die PEG Ulm hat die erforderlichen Flächen langfristig angemietet und diese entsprechend der spezifischen Erfordernisse für die Stadt Ulm umgebaut. Für das Museum Ulm, das Stadtarchiv, die Bibliothek, das Stadthaus und das Donauschwäbische Zentralmuseum stehen nun Lagerflächen zur Verfügung, die den jeweiligen Anforderungen der unterschiedlichen Lagergüter entsprechen. In den Stammhäusern werden nun Flächen frei für eine sinnvollere Nutzung. Dem Publikum kann so ein noch breiteres Angebot der in Ulm vorhandenen Kunstgegenstände präsentiert werden. Das Zentrale Kunstdepot ermöglicht für alle Einrichtungen einen effizienten und effektiven Betrieb.

Quelle: Stadt Ulm, Kulturabteilung
Sabine Schwarzenböck, Leiterin der Kulturabteilung